Die Zittrigen werden es niemals lernen!

Da laufen sie, die zittrigen Hände. Aktien runter, Edelmetalle runter, Öl runter. Die Zeichen der nahenden Korrektur wurden in den Blogs besprochen. Die Hartgesottenen verkauften schon Wochen vorher und ließen die anderen sich selbst verfüttern. Schon vor Japan ging es bergab. Das Übrige ergab sich von allein. In den Medien nimmt das Wort „Risiko“ unendlichen Raum ein. Selbst in sonst sehr gemütlichen Mitternachtstalks der Öffentlich-Rechtlichen fliegen die Fetzen, in Angst vor dem unsichtbaren nuklearen oder genetischen Feind. Unsichtbar ist auch die Inflation. Interessant ist, dass Menschen in realen Notsituationen viel besonnener reagieren, als in Angstsituationen ohne direkte Betroffenheit. Der Zittrige ist jetzt überfordert. Er hat Angst vor den unbekannten Folgen des japanischen Unglücks. Dabei ist Japan unser Exportkonkurrent, dessen Produktionsausfälle von anderen schnell kompensiert werden können. Die Hartgesottenen haben das erkannt und kaufen bereits. Und die Zittrigen werden später wieder laufen.

In diesem Sinne, hochachtungsvoll

Ihr Börsenphilosoph

Advertisements

5 responses to this post.

  1. Posted by simonlive247 on 20. März 2011 at 15:45

    Man kann es auch „Kaufen wenn Kanonen knallen“ nennen, scherzhaft nenne ich es auch gerne den „Bild“ Faktor.

    Jetzt wird sich zeigen, wie schnell Abnehmer auf den eventuellen Ausfall des japanischen Lieferanten reagieren können. Vor allem haben Konkurrenten genügend Kapazitäten frei?

    Ich möchte jetzt nicht in der Einkaufsabteilung von Boeing etc. arbeiten. Erste Meldungen bzgl Produktionsstops sickern ja schon langsam durch. Ein kleiner Nachteil bei der Just-Intime Produktion.

    Antwort

  2. Posted by simonlive247 on 21. März 2011 at 09:54

    bis die Massenmedien immer so reagieren, ist das an der Börse schon alles kalkuliert worden.

    http://www.digitimes.com/news/a20110316VL200.html
    vom 16.3.

    Antwort

  3. Die meisten Menschen machen immer das falsche an der Börse. Weil sie sich eben von ihren Gefühlen leiten lassen. Außerdem lässt sich die Horde von den anderen beeinflussen.
    Schlaue Value-Jäger sollten solche Ausverkaufswellen (Panik) nutzen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: